Zum Inhalt springen

Ausführliche Setup-Anleitung für die Studio-Software

Nachstehend finden Sie eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Herunterladen der Studio-Software und zum Verbinden Ihres Geräts mit der Software sowie zum Starten der Geräteeinrichtung.

Installieren Sie zuerst die Software auf Ihrem PC. Sie können dies tun, indem Sie auf den unten stehenden Link klicken. Öffnen Sie nach dem Herunterladen die Software.

Fragen Sie über unseren Live-Chat nach dem Software-Download-Link!

Als nächstes müssen Sie Ihr Gerät mit dem Internet verbinden, Sie können dies auf zwei Arten tun:

  • Schließen Sie es über USB direkt an einen PC oder Laptop an
  • Sie können den Hotspot auch von Ihrem Telefon oder Tablet aus nutzen.

Um eine Verbindung über das Internet herzustellen, schließen Sie Ihr Gerät einfach mit dem mitgelieferten USB-Kabel an Ihren PC an. Öffnen Sie die Studio-Software und wählen Sie die Registerkarte „ThermaData®“ in der oberen Leiste, von dort aus können wir die Schaltfläche „Instrument mit WLAN verbinden“ finden.

Sobald Sie darauf geklickt haben, können Sie das entsprechende WLAN-Netzwerk aus dem Dropdown-Menü auswählen und die erforderlichen Details eingeben. Sie werden einen grünen Ladebalken auf dem Bildschirm sehen, während er nach verfügbaren Netzwerken sucht. Wenn das gesuchte Netzwerk nicht angezeigt wird, können Sie den Netzwerknamen auch manuell eingeben, als Verschlüsselung WPA2 auswählen und dann das Netzwerkpasswort eingeben. Nachdem das richtige Netzwerk gefunden wurde, hat sich das Gerät verbunden und zeigt eine WLAN-Signalanzeige und eine Wolke in der oberen linken Ecke des LCD-Bildschirms an.

Alternativ können wir das Gerät auch über einen Hotspot von einem Tablet oder Telefon aus verbinden. Zuerst müssen wir die „Start“- und „Max/Min“-Tasten gedrückt halten, bis das Logger-LCD „SEt UP“ anzeigt. Von hier aus müssen wir die Wi-Fi-Einstellungen auf dem Mobiltelefon / Tablet finden und nach verfügbaren Netzwerken suchen. Sie sehen einen Artikel, der zu Ihrem Gerät passt (der Name enthält eine Nummer, die mit der Seriennummer übereinstimmt, die auf dem rückseitigen Etikett Ihres Geräts aufgedruckt ist. Beispiel: D17061188). Nachdem wir nun mit dem Gerät verbunden sind, können wir den Browser des Handys / Tablets verwenden und entweder http://my.thermadatawifi oder http://192.168.1.1

eingeben


*Ein wichtiger Hinweis an dieser Stelle ist, dass diese Seite nur dann richtig geladen wird, wenn der Logger immer noch „Konfigurieren“ sagt und das Handy/Tablet mit dem „Hotspot“-WLAN des Thermometers verbunden ist.


Nun, da diese Seite geladen wurde, hat sie uns zu einer Konfigurationsseite geleitet, hier sind die folgenden Schritte:

1. Wählen Sie das entsprechende WLAN-Netzwerk aus, mit dem wir uns verbinden möchten, z. B. Production.

2. Geben Sie das Netzwerkkennwort ein.

3. Sind alle Angaben gemacht, klicken Sie auf „Konfiguration speichern“

4. Das Gerät ist jetzt mit dem WLAN-Netzwerk verbunden

Wie bei der vorherigen Methode zeigt das Gerät dann eine WLAN-Signalanzeige und eine Wolke in der oberen linken Ecke des LCD-Bildschirms an.

Als nächstes koppeln wir das Gerät mit der Studio-Software. Dazu müssen wir die Registerkarte „Meine Instrumente“ auswählen und dann die Seriennummer des Geräts von der Rückseite unseres Geräts in die Leiste „Instrument hinzufügen“ am unteren Rand des Fensters eingeben. Daneben haben Sie die Möglichkeit, dem Benutzer nur Lese- oder Vollzugriff zu gewähren.

Wenn Sie „Nur lesen“ auswählen, hat der Benutzer eingeschränkten Zugriff auf das Gerät und kann die Informationen nur anzeigen – nicht anpassen.Dies ist besonders praktisch, wenn Sie einen Logger mit mehreren Computern koppeln, Sie können auswählen, ob ein Computer vollen Zugriff hat und die anderen nur Lesezugriff. 8-stelliger Login auf der Rückseite des Geräts.

Wenn Sie sich jedoch für „Vollzugriff“ entscheiden, hat der Benutzer uneingeschränkten Zugriff auf das Gerät und kann die Einstellungen anpassen. Wählen Sie dazu einfach „Vollzugriff“. Sie können nun sehen, dass Sie aufgefordert werden, die „Start“-Taste auf der Vorderseite des Instruments 5 Mal hintereinander zu drücken. Dadurch erhalten wir einen eindeutigen Kopplungscode, der in die Textleiste des Fensters eingegeben werden muss.

Nun, nachdem es erfolgreich abgeschlossen wurde, erscheint das WLAN-Thermometer in der Liste unter dem Namen, gefolgt von seiner eindeutigen Seriennummer. Vorausgesetzt, Sie haben vollen Zugriff gewählt, können wir jetzt: das Instrument umbenennen, es aus der Software entfernen und alle anderen Benutzer von diesem Instrument "entkoppeln".

Als nächstes müssen wir die Geräteeinstellungen eingeben. Dazu müssen wir lediglich die Registerkarte „Instrument Settings“ in der oberen Leiste Ihrer Studio-Software suchen. Wählen Sie nach dem Anklicken die Dropdown-Liste und suchen Sie das ausgewählte Instrument.

Von hier aus können wir die Geräteeinstellungen ändern, wie z. Abtastrate, Übertragungsrate, Audit-Verifizierung, Autostart, Sensor 1 und/oder Sensor 2 aktivieren oder deaktivieren, jedem Sensor einen Namen geben und die zulässigen Grenzwerte programmieren. Diese Einstellungen ersparen Ihnen die manuelle Ausführung vieler dieser Anweisungen, was ein sehr zeitsparender Aspekt der Software ist, insbesondere für Ihre HACCP-Konformität. Unten habe ich erklärt, was jede dieser Einstellungen bewirkt und welche Vorteile sie hat.

Abtasthäufigkeit:

So oft nimmt das Gerät eine Datenprobe von dem Gegenstand, den Sie messen, und speichert den Temperaturmesswert in seinem internen Speicher. Sie können dies in 6-Sekunden-Intervallen bis zu 5 Stunden und 30 Minuten einstellen.

Baudrate:

Bitrate ist die Rate, mit der das Gerät im internen Speicher gespeicherte Daten zurück an die Studio-Software auf Ihrem PC sendet.

Auditverifizierung:

Mit dieser NEUEN Funktion können Sie einen dringenden "Daten-Dump" durchführen, wenn Sie auf die Schaltfläche "Start" klicken. Das Gerät überträgt sofort alle aktuell gespeicherten Daten vom Gerät an die Software. Dies ist sehr praktisch, wenn Sie eine Audit-Prüfung haben und der Auditor nach den heutigen Daten fragt, Sie müssen nicht auf die nächste geplante Übertragung warten. Die Software wird die Übertragung auch eindeutig als Prüfung für Sie kennzeichnen.

Autostart:

mit dieser Funktion können Sie dem Instrument mitteilen, ob es mit der Datenerfassung beginnen soll, sobald Sie die Konfiguration der Parameter abgeschlossen haben. Wenn Sie möchten, dass es wartet, können Sie einfach auf die Schaltfläche klicken und es wird Ihnen sagen, dass Sie die „Start“-Taste am Gerät drücken müssen, um mit der Datenaufzeichnung zu beginnen.

Zulässige Programmgrenzen:

Mit dieser Funktion können Sie Grenzwerte festlegen, bei oder außerhalb derer ein Alarm ausgelöst wird. Es gibt Ihnen die Möglichkeit für einen Hoch- und Tiefalarm.

Tipp: Jedes Mal, wenn neue Einstellungen in ein WLAN-Instrument programmiert werden, werden alle vorherigen Einstellungen oder gespeicherten Messwerte gelöscht. Stellen Sie also sicher, dass Sie das Gerät bereits verwenden, um die Prüfung zu bestehen aktuelle Daten müssen Sie der Software vor dem Ändern der Geräteeinstellungen

.